Die  „Apfelfahrt“ des Museumshafens Flensburg e.V.  ist eine farbenfrohe Tradition, ein Fest für die ganze Familie und ein authentisches, maritimes Ereignis 
Vom  Freitag bis zum Sonntag irgendwann Mitte Oktober  dreht sich am Bohlwerk des Vereins alles um die knackigen Herbstboten.

Ernährung aus der Region hat mit Feinheimisch und Initiativen wie dem Gärtnerhof Wanderup und der Solidarischen Landwirtschaft Konjunktur.
Der Museumshafen Flensburg erinnert schon seit fast 40 Jahren und der ersten Apfelfahrt an die Bedeutung dieser regionalen Ernährung und des regionalen Handels:

Wie zu Zeiten, als die Bauern aus Gravenstein und Angeln ihre Produkte nach Flensburg zum Verkauf in den Flensburger Hafen brachten,laden die Traditionsschiffe des Vereins in Glücksburg  rund einer Tonne Äpfel um diese im Flensburger Hafen anzulanden. Dann startet am Bohlwerk des Museumshafens das Apfelfest: Äpfel, aber auch Gemüse und Räucherfisch aus der Region, werden duftend frisch von alten Schiffen aus verhökert.

Auf dem Apfelmarkt geht es um die herrliche Herbstfrucht: Spiele rund um den Apfel, Apfeltrunk und Apfelschmaus, das Apfelcafé, eine Tombola mit attraktiven Preisen, handgemachte Musik, Handwerkskunst, das Bastelzelt und vieles mehr laden die großen und die kleinen Gäste zum Mitmachen und Genießen ein.

Genießen und Gutes tun können die Besucherinnen und Besucher des Festes dabei vereinen - die Einnahmen der „Apfelfahrt“ dienen wie in jedem Jahr auch dem guten Zweck, die Arbeit des Museumshafens zu unterstützen.